1.) Wie ist die Gemeinde kirchlich angebunden? Wann und wie hat sie sich interkulturell geöffnet?

Die Erlöserkirche in Bremen gehört zur weltweiten United Methodist Church (Evangelisch-methodistische Kirche). Seit 2013 hat sich die Gemeinde interkulturell entwickelt. In dem Jahr eröffnete in der Nähe ein Flüchtlingsheim. Seit Jahren gewährt die Gemeinde Kirchenasyl, mittlerweile an 12 Personen.

2.) Besteht die Gemeindeleitung aus Zugewanderten und Einheimischen?

Die leitende Pastorin, Susanne Nießner-Brose, hat mehrere Jahre lang in Brasilien und Mosambik gearbeitet. Der Kirchenvorstand besteht aus fünf Männern und vier Frauen. Davon sind vier Mitglieder einheimisch, einer hat die brasilianische und die deutsche Staatsbürgerschaft, drei sind aus dem Iran eingewandert und einer aus Benin. Diese Zusammensetzung spiegelt die Demografie der Kirchengemeinde wider, wobei inzwischen auch zahlreiche Gemeindeglieder aus Ghana kommen. Der aus den USA gesandte Missionar (Global Mission Fellow) Joshua Kuramoto verbindet Flüchtlingsarbeit mit gemeinsamem spirituellem Wachstum. Er hat die amerikanische und die japanische Staatsbürgerschaft.

3.) Wie gestaltet die Gemeinde ihre Gottesdienste und Angebote interkulturell?

Einheit in kultureller Vielfalt und gegenseitige Rücksichtnahme sind zentrale Werte, die die Gemeinde als Gemeinschaft verkörpern will. „Wir verstehen es als Bereicherung, dass nicht alle unserer Gemeindeglieder und Freunde aus dem gleichen kulturellen Kontext stammen und die gleiche Sprache sprechen. Wir sehen dies als Chance, einen Gegenpol zur zunehmenden fremdenfeindlichen Stimmung in Deutschland zu setzen.“

Die Gemeinde organisiert für viele Veranstaltungen Übersetzungen, weil es ihr wichtig ist, Wege zu finden, um Sprachbarrieren zu überwinden. 

Die Sonntagsgottesdienste werden mit Übersetzung angeboten, entweder durch ein Handout oder eine Power-Point-Präsentation, damit alle Besucher die wöchentlichen Ankündigungen und Predigten verfolgen und verstehen können. Parallel dazu findet die Sonntagschule, das Programm für Kinder von 2 bis 12 Jahren, und eine Jugendgruppe statt. Die Kinder kommen vor allem aus dem Iran und aus Ghana, die Mitarbeiterinnen aus 4 verschiedenen Nationen. Die Jugendarbeit (v.a. Iraner) geschieht auf Englisch. Im Anschluss an den Gottesdienst findet immer ein Kirchenkaffee statt, in dem es zu einem intensiven, spontanen interkulturellen Austausch kommt.

In den letzten Jahren veranstaltete die Erlöserkirche zweimal einen Kurs zur Glaubensentwicklung, den Alpha-Kurs, auf Englisch, Farsi, Arabisch und Deutsch, bei dem stets Übersetzer anwesend waren, die alle drei Sprachen fließend beherrschten.

Der junge Chor wird von zwei Männern aus Ghana geleitet, die Mitglieder kommen aus vielen verschiedenen Nationen. Die Lieder werden überwiegend auf Englisch gesungen, die meist einfachen, sich wiederholenden Texte werden übersetzt.

Die Gemeinde öffnet jeden Freitagnachmittag ihr „Café Tiramisu“, ein Sprachcafé, in dem Gemeindemitglieder und Menschen von außerhalb, Erwachsene und Kinder, zusammentreffen, um Kaffee zu trinken, Kuchen zu essen, zu plaudern, Spiele zu spielen und kostenlose Deutschkurse in drei Niveaustufen zu besuchen. Außerdem gibt es unterstützende Angebote bei Fragen zu Aufenthalt, Wohnungs- und Arbeitssuche, Hausrat und Schulproblemen. Das Café Tiramisu ist für Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und religiöser Zugehörigkeiten oft der erste Kontakt zu unserer Gemeinde. Dienstags findet ein Deutschkurs für Analphabetinnen mit Kinderbetreuung statt. Eine Sprachschule mietet unsere Räume für Integrationskurse.

Einmal monatlich findet ein Ausflug statt, der dank Fördermitteln des Bremer Senats für jeden bezahlbar ist. Daran nehmen auch viele Familien und Einzelpersonen aus Syrien, Afghanistan und dem Iran teil, die nicht zu unserer Kirchengemeinde gehören, dadurch aber mit der Gemeinde in Berührung kommen. Mal geht es in einen Freizeitpark, mal in ein Museum.

4.) Wie erhält man weitere Informationen?

Adresse: Erlöserkirche Bremen, Schwachhauser Heerstr. 179, 28211 Bremen

Kontakt: Pastorin: Susanne Niessner-Brose, Email: susanne.niessner-brose@emk.de, Tel. 0421/442363

Websitewww.emk-bremen.de