1.) Wie ist die Gemeinde kirchlich angebunden? Wann und wie hat sie sich interkulturell geöffnet? 

Die ev.-luth. Kreuzkirche im Zentrum von Bremerhaven zählt mit ihren ca. 3500 Gemeindegliedern zur Hannoverschen Landeskirche. Als 2014 viele Geflüchteten aus dem Nahen Osten nach Bremerhaven kamen, hat sich die Gemeinde mit dem „Netzwerk für Flüchtlinge“ dieser Herausforderung gestellt. Ehrenamtliche Paten und Patinnen halfen und helfen auch weiterhin den Neuankömmlingen Fuß zu fassen, indem sie die Geflüchteten z.B. bei Behördengängen, dem Erlernen der deutschen Sprache oder bei der Freizeitgestaltung unterstützen. Darüber hinaus entstand 2015 aus Gemeindemitgliedern und geflüchteten Christen, anfangs vor allem Syrisch-Orthodoxe Christen, ein internationaler Bibelkreis mit 15 Teilnehmern aus 6 Ländern. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Konvertiten hinzu, die vor allem aus dem Iran stammten. Mittlerweile ist die Kreuzkirche zu einer (Kern-)Gemeinde aus Deutschen und Migranten geworden, die ihren Wirkungsschwerpunkt in der Gemeinschaft zwischen Christen unterschiedlicher Herkunft und Kultur sieht. Darüber hinaus bildet die diakonische Hilfe für Migranten und Flüchtlinge unabhängig von ihrer religiösen Überzeugung eine Kernaufgabe der Gemeinde.

2.) Besteht die Gemeindeleitung aus Zugewanderten und Einheimischen? 

Unter den 12 Mitgliedern des Kirchenvorstandes kommt ein Christ aus Kamerun, eine Christin aus Finnland und der mitarbeitende Ersatzkirchenvorsteher aus dem Iran. Auch im Gemeindebeirat sind Christen mit Fluchterfahrung durch zwei Mitglieder vertreten.

3.) Wie gestaltet die Gemeinde ihre Gottesdienste und anderen Angebote interkulturell? 

Zwei- bis dreimal im Monat werden im sonntäglichen Gottesdienst die Lesungen und Predigten auf Arabisch und Farsi (z.T. zusammengefasst) übersetzt und an die Wand projiziert. Zusätzlich findet einmal im Monat ein Gottesdienst um 11 Uhr statt, der durch eine offene, interkulturelle Gestaltung gekennzeichnet ist. Jeweils einmal im Monat wird ein arabisch-evangelischer und ein Gottesdienst in Farsi gemeinsam mit Kollegen aus Bremen gefeiert. Der internationale Bibelkreis kommt auch weiterhin zweimal im Monat zusammen. Im Februar, Mai und September 2019 fand ein Glaubenskurs statt, der sich über eine starke Beteiligung von Migranten freuen konnte. Zum Teil finden auch osteuropäische Migranten über diakonische Hilfen Zugang zur Gemeinde.

4.) Wie erhält man weitere Informationen? 

Adresse: Ev.-luth. Kreuzkirche Bremerhaven, Bürgermeister-Martin-Donandt-Platz 11a, 27568 Bremerhaven

Kontakt: Pastor Götz Weber [goetz.weber@kreuzkirche-bremerhaven.de]

Website: www.kreuzkirche-bremerhaven.de

Gottesdienst: Sonntag 10.00 Uhr mit anschließendem Kaffeetrinken, am 4. Sonntag im Monat 11.00 Uhr mit anschließendem Mittagessen