Wie ist die Gemeinde kirchlich angebunden? Wann und wie hat sie sich interkulturell geöffnet?

Die senfkorn. STADTteilMISSION ist ein Erprobungsraum des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Gotha in einer Plattenbausiedlung mit ca. 10.000 Einwohnern, in dem Menschen aus 70 verschiedenen Nationen miteinander leben. Seit 2015 lebt die Stadtteilmission hier als kleine Gemeinschaft. Ziel war und ist es, Glaube, Liebe und Hoffnung zu teilen mit Menschen, die in äußerer oder innerer Distanz zu traditionellen Formen von Kirche leben. Von Anfang an war die Gemeinde international aufgestellt. Brücken zu bauen zwischen den Verschiedenen, aufmerksam hörend mit den Menschen unterschiedlichster Herkunft zu leben, ihre Fragen und Freuden, ihre Sorge und Sehnsucht zu teilen und gemeinsam zu entdecken, wie und wo Gott hier in Gotha-West anwesend ist, mitten im Alltag, ist ein zentrales Anliegen dieser Initiative.

Ein Kernteam trifft sich regelmäßig zum Gebet, in den jeweiligen Muttersprachen der Teilnehmer wird gemeinsam die Bibel erforscht. Sonntags gibt es einen Wohnzimmergottesdienst (gelegentlich auch Wandergottesdienste).

Seit dem 1. Januar 2020 hat die Stadtteilmission ein Ladenlokal in Gotha-West am zentralen Coburger Platz angemietet: Hier entsteht der KINDERzeitLADEN. An mindestens drei Nachmittagen in der Woche werden Erwachsene ihre Freizeit teilen mit Kindern internationaler Herkunft, und ihnen Zeit schenken: Vorlesen und sich vorlesen lassen, Zeit für Spiele und gemeinsames Essen… In all dem will die Gemeinde entdecken, wer Jesus Christus für uns heute ist, und den Glanz seines Daseins für die Welt wahrnehmen und darauf aufmerksam machen.

2.) Besteht die Gemeindeleitung aus Zugewanderten und Einheimischen?

Die „Gemeindeleitung“ ist zusammen mit dem Pfarrer das Gebetsteam, das z.Zt. aus 6 Ehrenamtlichen deutscher Herkunft besteht; ein pakistanisches Ehepaar hat sich aus beruflichen Gründen wieder etwas zurückgezogen. Andere MigrantInnen sind in andere Städte gezogen.

3.) Wie gestaltet die Gemeinde ihre Gottesdienste und anderen Angebote interkulturell? 

Zweimal im Monat findet ein Gottesdienst im Wohnzimmer der Stadtteilmission statt. Kleine Hocker komplettieren die zu wenigen Stühle. Mittwochs ist ein kleiner Gebetskreis – vier, fünf Leute, Weinmanns mitgezählt. Bibelgespräch: Die Immigranten sind aus verschiedenen Herkunftsländern und Kulturen, Rumänen, Serben, Albaner, Roma, Pakistanis und andere. Jeder liest den Text in seiner eigenen Sprache. 

4.) Wie erhält man weitere Informationen?

Adresse: senfkorn. STADTteilMISSION Gotha-West

Evangelischer Kirchenkreis Gotha

August-Creutzburg-Str. 3

99867 Gotha

Kontakt: Pfr. Michael Weinmann

03621/73 333 73 oder 0176/54349641; weinmann@kirchengemeinde-gotha.de

Webseite: https://www.erprobungsraeume-ekm.de/erprobungsraum/stadtteilmission/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gottesdienst: Sonntags Wohnzimmergottesdienst